Das war Das Kinderzeltlager 2019!

Was für ein Abenteuer, denn Mitte Juni begaben sich mutige junge Menschen in ein Abenteuer.

85 Kinder ließen sich freudig auf das Abenteuer „Kinderzeltlager an der Sylbacher Kirche ein“. Einige ahnten schon, was sie erwarten könnte, für andere Kinder war es die erste Teilnahme an diesem Highlight für die Kinder. Und sie wurde nicht enttäuscht – eine herausfordernde Spieleolympiade, ein actionreicher Abend mit Aktionen und Eis, ein erlebnisreicher Familiengottesdienst und zwischendurch immer wieder singen, spielen und leckeres Essen.

Aber auch bei den Mitarbeitenden war es für etliche das erste Mal, dass sie sich beim Kinderzeltlager engagierten – und diese Aufgabe haben sie sehr gut gemeistert. So haben ca. 45 Personen für einen reibungslosen Ablauf und gefüllte Bäuche gesorgt. Und das kann hin und wieder auch ein Abenteuer oder eine Herausforderung sein.

 

Und voller Vorfreude können sich Jung und Alt auch schon auf das Kinderzeltlager 2020 freuen – denn da jährt es sich zum 30ten mal.

Konfirmation 2019

Schöner hätte das Wetter bei der diesjährigen Konfirmation am 19. Mai nicht sein können. Die Sonne strahlte, als die zehn Mädchen und sechs Jungen mit Pastor Mölling unter Glockengeläut vom Vereinshaus zur Kirche zogen.

Mit Hilfe eines Taschenmessers und seiner vielen Funktionen ging es in der Predigt um die Bedeutung dessen, was man im Konfi gelernt hat.

Nur wer es nicht vergisst, kann die volle Hilfe des Glaubens in seinem Leben erfahren. Nur wer Gottes gute Botschaft nicht vergisst, weiß, dass er/sie ein Kind Gottes ist: reich beschenkt, frei von Schuld und voller Hoffnung, auch über dieses Leben hinaus!

Gemeindebrief mit neuem Gesicht

Dank an Familie Stulgys

Wahrscheinlich haben Sie sich gewundert, dass der altbekannte Gemeindebrief plötzlich ganz anders daherkommt.
Im ApriI / Mai 1991 kam die erste Ausgabe von ,,Wir in S.“ heraus. Das Aussehen und die inhaltliche Konzeption wurden damals maßgeblich durch das Ehepaar Brigitte und Dieter Stulgys entworfen. Sage und schreibe 169 Ausgaben haben die beiden in großer Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit begleitet. Nach dem Ruhestand ihrer Eltern hat Alexandra Schlotthauer-Stulgys den Gemeindebrief weiter verantwortet. Dafür und auch für ihre finanzielle Unterstützung bedanken wir uns im Namen des Kirchenvorstandes sehr herzlich.

Nun können Sie sich die 170. Ausgabe des Gemeindebriefes mit einem neuen Design anschauen. Er folgt in seinem Aussehen dem neu entwickelten ‚Corporate Design‘ unserer Gemeinde, das Sie mit neuem Logo und neuer Farbgebung bereits seit knapp einem Jahr von der Homepage „www. sylbach.de“ und z. B. unserem Briefpapier kennen. Außerdem heißt der Gemeindebrief ab jetzt „Wir in Sylbach“. Einiges hat sich verändert, vieles bleibt in gewohnter Weise.

Wir sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen.

Uwe Eikermann und Dirk Mölling

Einweihung des neuen Jugendkellers

16. Dezember 2018, 18.35 Uhr – Nach feierlichen Worten von Axel Schwarze zerschneidet Janis Reineke symbolisch das Band vor der Tür des Kellerraums im Vereinshaus und gibt den renovierten Raum zur Nutzung frei. Und die Gäste staunen nicht schlecht, wie sehr sich der Jugendkeller in den davorliegenden acht Wochen verändert hat. Das neue Lichtkonzept, isolierte modern gestaltete Wände, ein neuer Fußboden und z.T. neue Spielgeräte fallen sofort ins Auge. Ein attraktiver heller Raum lädt jetzt zum Spielen und Verweilen ein. Und der neue monatliche Jugendtreff HIGH5 nutzt an diesem Tag auch als Erster ausgiebig die neuen Möglichkeiten.

In Zusammenarbeit mit dem Jugendkreis SYou, den Mitarbeitenden aus den Gruppen und dem Hausbeirat ist seit Anfang 2018 die Renovierung geplant und anschließend durch die maßgeblichen Gremien genehmigt worden.
Aber dass die Ideen zur Neugestaltung auf Umgesetzt werden konnten, ist der fachmännischen Anleitung von Friedhelm Köller zu verdanken. Bis auf die Mauern und den Boden wurde alles entfernt und anschließend liebevoll von Kai Wehmeier, Janis Reineke, Axel Schwarze und einigen Jugendliche wieder aufgebaut und eingerichtet.

So kann der Keller des Vereinshaues wieder für lange Zeit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen Ort der Begegnung, des Spielens und der Freude bieten.

Churchnight mit Mr. Joy

Mister Joy verzaubert die Kilianskirche

Für die Churchnight 2018 hat sich das Team rund um Axel Schwarze (Gemeinsame Jugendarbeit Schötmar und Sylbach) und Kerstin Lobenstein (ev. Kirchengemeinden Talle und Retzen) dieses Jahr etwas ganz Zauberhaftes ausgedacht: Der Zauberer und Kleinkünstler Mr. Joy hat in der Kilianskirche auf seine ganz eigene Art Gottesdienst gefeiert.

Schon zum zweiten Mal lag die Churchnight in den Händen der Gemeinden Talle, Retzen, Schötmar und Sylbach und weil Mr. Joy viele Familien mit Kindern, Konfirmanden und Jugendliche zur Churchnight gelockt hat, war die große Kilianskirche genau der richtige Ort.
Schon um 15 Uhr trafen sich die ersten Helfer zum Aufbauen, denn der Heidelberger kam mit großer Lichttechnik. „Ihr seid das Licht der Welt“, sagte Jesus und Mr. Joy strikt um diese Zeilen sein Programm. Illusionen mit Glühbirnen, Akrobatik auf dem Einrad und Hütchenspiele mit Kerzen zeichnen das Lichtspektakel aus. Dabei hat der Künstler ein Händchen für das Publikum, bezieht es mit ein und bringt es zum Lachen. Gleichzeitig hat Mr. Joy aber zu jedem Trick auch Botschaften im Gepäck. „Gott fängt dich auf, wenn du fällst“, heißt es beim Einrad-Kunststück. „Glaube befreit dich“, beweist der Zauberer, als er aus einem kleinen Gefängnis ausbricht. Gänsehaut und Aufregung sind gefolgt von Lachen und Freude. „Ich habe bei einem Zauberer noch nie so lachen können“, freute sich eine Mutter in der Pause. Selten haben Kinder so gebangt in der Kirche gesessen, aber auch gerade deswegen gibt es Abende, wie die Churchnight.  Mit Hilfe einer Lichtillusion verteilte der Künstler Gottes Segen bevor die Churchnight offiziell enden sollte, doch das Publikum in der Kilianskirche war noch lange nicht müde. Spontan musste Mr. Joy deshalb noch eine Zugabe zeigen.

An den Ausgängen verteilten die Jugendlichen aus dem Helferteam dann noch Wunderkerzen, denn das Kirchenjahr endete am vergangenen Freitag. Ob die folgenden Silvesterfeiern im Dezember die Churchnight toppen können ist fraglich.

 

Laureen Hannig

Ein Traum von Kirche – Sylbach auf dem Weg bis 2030

Bis 2030 wird unsere Gemeinde im Vergleich zu 2007 ca. 30 % Mitglieder verlieren. Das liegt vor allem an der demographischen Entwicklung, hängt aber auch mit weiteren Austritten zusammen. Wie müssen wir als Gemeinde darauf reagieren?

Was ist uns wichtig für unsere Gemeinde? Was soll sich ändern, was soll auf jeden Fall so bleiben? In den kommenden Monaten wollen wir miteinander ins Gespräch kommen. Am 11.11. fand im Anschluss an den Gottesdienst ein Mitarbeiter- und Interessierten-Tag statt. Die Gruppenergebnisse finden Sie in den nächsten Reihen…

Konfis backen Brot für die Welt

Bei der bundesweiten Aktion lernen Konfis „Brot für die Welt“ kennen und erfahren wie die Entwicklungs- und Bildungsprojekte Jugendlichen neue Perspektiven eröffnen. In Anlehnung an das Speisungswunder steht das Teilen im Vordergrund.

Im Vorfeld hat sich die Konfi-Gruppe über die Situation von Menschen in Äthiopien informiert. Am Samstag vor Erntedank wurde dann bei der Bäckerei Cord-Arning in Holzhausen Brot gebacken, das im Erntedankgottesdienst gegen eine Spende abgegeben wurde. So kamen zur Kollekte von 848,13 € noch weitere 437,70 € für „Brot für die Welt“ hinzu. Herzlichen Dank an alle Spenderinnen und vor allem an die Bäckerei Cord-Arning!

Der Zahn der Zeit…

… nagt auch an unserer Kirchturmuhr. – Durch den Zugang über das Gerüst konnte festgestellt werden, dass das Zifferblatt der Turmuhr im Laufe der Jahre sehr viel Rost angesetzt hat und dringend überarbeitet werden muss. Links sind Friedhelm Köller und ein Mitarbeiter der Schmiede Steffen zu sehen, rechts nicht etwa Bahnschienen, sondern Teile des verrosteten Zifferblatts.

 

 

Jubelkonfirmation 2018

„Wer bist Du denn?“, diese Frage hörte man immer wieder am 16. September vor der Kirche. 36 Jubilar/innen trafen sich zum Festgottesdienst in der Sylbacher Kirche. In der Predigt ging es um die Frage, was uns wirklich reich macht. Auch als junge oder etwas ältere Senioren dürfen wir uns dieser Frage noch stellen und den Ruf Jesu an uns hören: „Folge mir nach!“

Foto: Foto-Studio Flentge, Lage

 

Gottesdienste

…feiern wir jeden Sonntag um 10 Uhr in unserer Kirche.

Wir freuen uns auf Sie!