Gottesdienst Check-In

Corona verändert alles, auch den Gottesdienstbesuch.

Bisher war es so, dass nur gut 70 Personen zum Gottesdienst in unsere Kirche kommen durften, da nur dann der vorgeschriebene Abstand von 1,5 m eingehalten werden kann. – Seit einigen Wochen dürfen wieder mehr Menschen zum Gottesdienst kommen. Allerdings muss dann genau nachvollziehbar sein, wer auf welchem Platz gesessen hat. Dafür müsste auf jedem Platz ein durchnummerierter Zettel mit desinfiziertem Stift liegen, der nach dem Gottesdienst von allen ausgefüllt und anschließend für vier Wochen im Gemeindebüro archiviert werden musste.

Im Urlaub habe ich beim Essengehen ein viel einfacheres digitales System kennengelernt, das ohne Stift und Papier, aber dafür datenschutzkonform registriert.

Dieses einfache System haben wir jetzt auf unsere Kirche übertragen. Axel Schwarze und unser Gemeindepraktikant Lennart Kehne haben die gesamte Kirche mit QR-Codes ausgestattet. Darum bringen Sie, bringt doch bitte ab jetzt ein Handy mit zum Gottesdienst. Wer kein Smartphone hat, dem helfen die Konfis, sich zu registrieren. Diese neue Methode erspart uns viel Papierkram und geht ganz einfach:

  1. QR-Code des Sitzplatzes mit dem Smartphone einlesen.
  2. Daten eingeben (oder von den Konfis eingeben lassen)
  3. Fertig 😊

Die Datenerfassung geschieht ohne Verwaltungsaufwand und wäre im Ernstfall einer Informationsnotwendigkeit per Knopfdruck abrufbar. Nach vier Wochen werden die Daten, die auf einem deutschen Server gespeichert werden, automatisch gelöscht. Alles unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen.