Update: Wer kann helfen? – Geflüchtete im Vereinshaus

Update 2.4.:

Es kommen immer mehr Geflüchtete in unseren Dörfern an, und immer mehr wenden sich an uns mit der Bitte um Unterstützung. Darum bitte nicht wundern, wenn an dieser Stelle wiederholt Dinge als gesucht auftauchen.

Folgendes wird gebraucht:

  • Alles schon da… Vielen Dank!!!

Update 29.3.:

Es ist einfach großartig! Vielen Dank für die Bekleidung und die Schuhe, die so schnell und in so guter Qualität zur Verfügung gestellt wurden! Die Familien haben sich sehr darüber gefreut.

 

Wir suchen für die beiden Sechsjährigen:

  • zwei funktionstüchtige Kinderfahrräder in 18 bzw. 20 Zoll

Update 24.3.:

Es ist warm geworden. Jetzt wird Sommerbekleidung für die Kinder gebraucht. – Gern möchten wir es so halten, dass wir den Ukrainern die Kleider vorbeibringen. Das, was nicht gebraucht wird, würden wir gern direkt in die Altkleidersammlung für Eben-Ezer am Pfarrhaus geben. So vermeiden wir, dass der Rücklauf organisiert werden muss.

Folgendes wird gebraucht:

  • Sommerkleidung für Mädchen in Größe 122
  • Mädchenschuhe in Größe 30
  • Jungenschue in den Größen 30, 38, 41 und 42
  • Kurze Hosen und T-Shirts für Jungs in 122, 146 und für Teenager-Jungs in M und L
  • Kurze Hosen und T-Shirts für Teenager-Jungs in M und L

UPDATE, 15.3.: Jetzt wird es konkret: Zwei Frauen mit insgesamt sieben Kindern zwischen 6 und 22 Jahren werden ins Vereinshaus ziehen. Eines der Kinder sitzt im Rollstuhl.

Auf dieser Seite wird ständig aktualisiert, was gebraucht wird. Wenn Sie etwas von der Liste bzw. praktische Hilfe zur Verfügung stellen können, dann melden Sie sich am besten per Mail: moelling@sylbach.de oder (notfalls) auch unter Tel.: 05232-2565.

Bitte melden Sie sich nur, wenn Sie etwas von der Liste zur Verfügung stellen können. Sobald wir Kleidung, Spielzeug, etc. brauchen, steht es auf der Liste!!!

Die Kommunen bereiten sich auf die Ankunft von Geflüchteten aus der Ukraine vor und suchen dringend – auch kurzfristig – Unterkunftsmöglichkeiten.

Der Kirchenvorstand hat einstimmig beschlossen, unser Vereinshaus zur Verfügung zu stellen. Ob und wann wie viele Geflüchtete kommen werden, ist noch nicht sicher. Aber wenn sie kommen, dann brauchen wir schnell Unterstützung.

Um die Hilfe schnell organisieren zu können, werden wir hier auf der Homepage eine Extra-Seite einrichten und eine Whats-App-Gruppe ins Leben rufen. Wer in diese Gruppe aufgenommen werden möchte, schicke bitte eine Mail an moelling@sylbach.de. – Auf der Homepage und in der Gruppe wird dann kurzfristig das Benötigte veröffentlicht.

Wie kann ich Geflüchteten helfen? – Infoveranstaltung

 

 

Infoveranstaltung

Referent: Frank Gockel, Flüchtlingshilfe Lippe e.V.

Mittwoch, 16.3., 20 Uhr

Kirche Sylbach

Über 1,7 Millionen Menschen sind bereits aus der Ukraine geflohen. Es gibt eine große Hilfsbereitschaft. Aber auch eine große Unsicherheit.

  • Wie kann ich Ukraine-Geflüchteten helfen?
  • Was ist zu beachten?
  • An wen kann ich mich wenden?
  • Ich kann mir vorstellen, Geflüchtete aufzunehmen. Aber was ist dann zu tun?

All diese Fragen können an diesem Abend gestellt und – soweit die Sachlage schon klar ist – hoffentlich auch beantwortet werden.

Eindrücke vom Friedensgebet am 2. März

Am Mittwoch, 2. März, fand nach dem Gottesdienst am vergangenen Sonntag das erste Friedensgebet für die Ukraine in unserer Kirche statt. Über 60 Beterinnen und Beter kamen, um der Menschen in der Ukraine und unserer Geschwister aus der Partnergemeinde in Nikolajev zu gedenken. Berichte und Grüße von Gemeindemitgliedern aus Nikolaev wurden verlesen und haben alle sehr bewegt.

Die Teilnehmenden entzündeten an der Osterkerze Lichter und formten damit das Wort “Mir”, das sowohl auf Ukrainisch als auch auf Russisch Friede bedeutet.

Bis Ostern findet weiterhin immer mittowchs um 19.30 Uhr ein Friedensgebet in der Sylbacher Kirche statt.

Landeskirche ruft zu Spenden für die Ukraine auf

Mit großer Bestürzung und Trauer verfolgen wir die Nachrichten, die uns aus der Ukraine erreichen. Den Preis für diesen Krieg werden die Menschen zahlen, die jetzt unverschuldet ihre Sicherheit und ihr Zuhause verlieren. Wir sind bei Ihnen mit unserer Fürbitte, unseren Gedanken. Dieser Krieg herrscht nicht nur im Osten der Ukraine, sondern auch in den bislang friedlichen Regionen des Landes. Massive Fluchtbewegungen in sichere Teile des Landes und die Nachbarländer werden die Folge sein.

Die Diakonie Katastrophenhilfe will den Menschen in den betroffenen Regionen mithilfe lokaler Partnerorganisationen schnell und mit aller Kraft beistehen und bittet dafür um Ihre Spenden und Kollekten.

 

Ihre Spende hilft

Evangelische Bank
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
Spendenstichwort: Ukraine Krise

Glocken rufen zum Friedensgebet auf

Die Lippische Landeskirche ruft heute (24. Februar) gemeinsam mit den beiden anderen Landeskirchen in Nordrhein-Westfalen und katholischen Bistümern ihre Kirchengemeinden dazu auf, um 18 Uhr Friedensgebete auszurichten und mit Glockengeläut zum Gebet zu rufen.

Am Sonntag, 27. Februar, um 10 Uhr, wird der Gottesdienst als Friedensgebet für die Ukraine stattfinden!

Landessuperintendent Dietmar Arends: „Wir sind bestürzt über einen Krieg in Europa, der so viel Leid über die Menschen bringen wird und viele das Leben kosten wird. Gewalt darf kein Mittel der Politik sein. Unsere Gedanken und Gebete gehen zu den Menschen in der Ukraine. Wir rufen unsere Gemeinden zum Gebet für die Menschen in der Ukraine auf und dazu, nicht nachzulassen, für den Frieden zu beten.“

Vorschlag für ein (gemeinsames) Friedensgebet:

Wir beten für die vom Krieg in der Ukraine
betroffenen Menschen und für uns alle, die wir in
großer Sorge sind, dass sich dieser Krieg sich in
Europa ausbreiten wird.
Wir beten zu Christus, der unser Friede ist:
Jesus Christus, wir kommen zu Dir mit unserer
Fassungslosigkeit und Angst, die uns jetzt ergriffen
hat, nach dem der befürchtete Krieg gegen die
Ukraine seit gestern Nacht bittere Realität geworden
ist.
Wir bitten Dich um ein Ende dieses Krieges und um
ein Schweigen der Waffen. Wir bitten Dich für die
politisch Verantwortlichen in unserem Land, in
Europa und weltweit, die mit politischen Mitteln
diesen Krieg zu stoppen und einen Flächenbrand in
Europa zu vermeiden versuchen.
Christus, unser Friede, wir bitten Dich erhöre uns.